Update: Pomacea bleibt in der EU weiterhin verboten!

Hallo Ihr Lieben,

die meisten von Euch kennen sicher den Beschluss der EU zu dem Verbot der Gattung Pomacea. Dieser besagt, dass der Handel mit und die Verbreitung von jeglichen Tieren dieser Gattung – also auch unsere schönen, im Aquarium lebenden Apfelschnecken Pomacea diffusa – EU weit untersagt ist.
Das gilt nicht nur für das Verkaufen dieser schönen Tiere in Shops, sondern auch im Privaten über Kleinanzeigen, Facebook u.ä.
Eine Haltung im Aquarium ist gestattet, was die Vermehrung angeht, ist das sicher eine Grauzone. Wer das objektiv beurteilt, wird schnell merken, dass so ein Aquarium auch irgendwann voll ist, darum soll es hier aber garnicht gehen.

Die Gattung Pomacea – und damit auch unsere schönen Pomacea diffusa – bleiben, bis auf Weiteres,
EU-weit für Handel, Verbreitung und Einfuhr verboten. Der Beschluss von 2012 wurde im Februar 2015 bestätigt.

Da häufig die Frage aufkommt, wieso die Tiere eigentich verboten sind, möchte ich das hier noch kurz ergänzen:
Ausgehend von einem Vorkommen der Pomacea insularum in Regionen von Spanien wurde, durch eine Risikobewertung der EU, diese Art als Schädling eingeordnet, da sie, wie vermutlich dann doch wieder viele wissen, sich u.a. von Pflanzen ernährt und somit den landwirtschaftlichen Anbau in Spanien gefährdet.
Da die EU Probleme bei der eindeutigen Identifizierung der Pomacea insularum sah bzw. sieht, wurde demnach der Handel bzw. die Verbreitung sowie die Einfuhr aller Pomacea-Arten in der/die gesamte(n) EU verboten.

Dieser Beschluss stammt aus dem Jahre 2012 und sollte im Februar 2015 überprüft werden. Und ja, das ist auch geschehen, offensichtlich still und heimlich, denn wie Ihr, habe auch ich hier auf Neuigkeiten gewartet und egal wo man gefragt hat, bei Leuten die auch im Thema waren, hat man nichts gehört.

Seit kurzem kommt das Thema immer mal wieder in Facebook-Gruppen auf, zuletzt mit dem Hinweis, dass sogar die Strafen erhöht werden sollten. Weil ich, trotz eigener Recherche, zu diesem Thema weiterhin keine Bestätigung gefunden habe, habe ich beim BMEL (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) (mit liebem Dank für die schnelle Rückmeldung!), da dies als Quelle genannt wurde, um eine Bestätigung gebeten und folgende Rückmeldung bekommen:

Der Beschluss über das Verbot der Gattung Pomacea wurde tatsächlich im Februar überprüft. Nicht, wie beschrieben, am 28., sondern am 12./13. Februar 2015, im Rahmen der Sitzung des „Standing Committee On Plants, Animals, Food And Feed – Section Plant Health“ (falls das wen interessiert 😉 ).
Seit 2012 wurden alle Vorkommnisse von Pomacea insularum (im landwirtschaftlichen Raum) protokolliert. Ebenso gab es eine Ausarbeitung über die mögliche Auswirkung von Pomacea insularum auf die einheimische Flora und Fauna in den kommenden Jahren. Wer sich hiermit befasst hat, ahnte bereits nichts Gutes.
Die Dokumentation der Vorkommnisse von Pomacea insularum ergab, dass diese weiterhin nur in einem bestimmten Gebiet von Spanien vorhanden ist. Aus Vorsorgegründen bleibt der Beschluss von 2012 allerdings, wie gehabt, bestehen; damit auch das Handelsverbot und die Pflicht der Mitgliedsstaaten zu Kontrollmaßnahmen (Das ist allerdings in erster Linie auf das Vorkommen der Tiere in der Natur bezogen, soweit ich das sehe.)

Auch die von vielen sicher erhoffte Ausnahme für winterkalte Gebiete wurde nicht mit aufgenommen, somit gilt das Verbot weiterhin EU-weit.

Voraussichtlich wird dieser Beschluss in den kommenden Jahren weiterhin überprüft und die Notwendigkeit der Maßnahmen ggf. angepasst. Ein genaues Datum steht hierfür jedoch bislang nicht fest.

Eine Erhöhung der Strafen bei Verstoß gegen diesen Beschluss, so wie ich es oben angesprochen habe, konnte mir hier seitens des BMEL nicht bestätigt werden. Es bleibt also alles beim Alten.

Das mag für viele Aquarianer und Schneckenfreunde nicht erfreulich sein, aber immerhin ist es eine klare Aussage zur aktuellen Gesetzeslage.

Wie seht Ihr das? Habt Ihr noch Pomacea bei Euch wohnen? Behaltet Ihr diese oder seht Ihr Gefahr, dass dieser Beschluss die Tiere ggf. auch aus unserem Hobby „verbannt“? Kommentiert mir Eure Erfahrung, Eure Meinung und alles, was Euch zu dem Thema einfällt. Beachtet bitte dabei, dass dieser Beschluss die aktuelle Gesetzteslage darstellt, die so bis auf Weiteres logischerweise nicht zu ändern ist. Leider. Schön sind die Tiere allemal 😉

Natürlich dürft Ihr diesen Artikel, wie immer, gerne teilen oder verlinken, um die Informationen weiter zu tragen. 🙂

Liebe Grüße

Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *