Online-Scaping-Contest: Startschuss für den EAPLC 2017

EAPLC 2017

Bis zum 30.09. könnt Ihr Eure Arbeiten für den EAPLC 2017 einreichen. (Foto: EAPLC / European aquaristics)

Hallo Ihr Lieben,

es ist so weit: Der Startschuss für die Teilnahme am EAPLC 2017 ist gefallen. Seit gestern könnt Ihr Eure Fotos für den Contest einsenden, um zu beweisen, dass Ihr Europas bester Aquascaper seid – oder zumindest, um Euch mit anderen Talenten zu messen.

Der EAPLC, der kleine Bruder des IAPLC, dient jährlich neuen Talenten und „alten Hasen“ dazu, ihr Können zu zeigen, zu vergleichen und der gesamten Scaping-Community dazu, einfach gemeinsam ne Menge Spaß zu haben. Und so ganz nebenbei könnt Ihr bei der Teilnahme, durch das Feedback der Jury, auch noch einiges dazu lernen und Eure Stärken ausbauen.

Lust mitzumachen oder mehr zu erfahren? Ich erzähle Euch jetzt einfach mal, worum es genau geht, wie Ihr teilnehmen könnt und was Euch erwartet. Weiterlesen

Nächste Messe: Heimtiermesse Hannover, 3. bis 5. Februar 2017

Hallo Ihr Lieben,

vom 3. bis 5. Februar findet mit der Heimtiermesse Hannover die erste Messe des noch jungen Jahres statt. Wie immer gibt es hier neben ein paar Einkaufsmöglichkeiten auch ein umfangreiches Rahmenprogramm. Und das kann sich, auch in diesem Jahr, wieder mehr als sehen lassen.
Was genau Euch auf der Heimtiermesse Hannover 2017 erwartet, erfahrt Ihr jetzt:

Die Messe

Eingang Heimtiermesse Hannover abf

Vom 3. bis 5. Februar findet, im Rahmen der abf, die Heimtiermesse Hannover statt.

Die Heimtiermesse Hannover wird als teil der abf – einer Freizeitmesse – durchgeführt. Dabei ist für das Thema Haustier eine Halle reserviert, in der sich Hunde-, Katzen-, Nager-, Aquaristik- und Terraristikfreunde treffen.

Der Großteil der Messe ist dabei, erfahrungsgemäß, für die Themen Hund und Katze reserviert. Die Aquaristik und Terraristik umfasst vergleichsweise eher einen kleinen Teil.

Weiterlesen

vor Ort: Florestas submersas – das größte Naturaquarium der Welt

Hallo Ihr Lieben,

vor ca. 6 Monaten habe ich mir den Wunsch erfüllt, das größte Naturaquarium der Welt, florestas submersas, im Oceanario de Lisboa zu besuchen.

Soviel vorab: Es war ein unglaublich tolles Erlebnis, das ich jedem von Euch nur empfehlen kann selbst zu erleben. Aber fangen wir am Anfang an…

Vorgeschichte: Planung und Entstehung des größten Naturaquariums der Welt

Anfang 2015 folgte eine internationale Gruppe junger Aquascaper dem Ruf Takashi Amanos nach Lissabon/Portugal. Der Meister hatte dazu geladen, ihn bei der Umsetzung seines Lebenswerkes zu assistieren. Im Oceanario de Lisboa sollte das größte Naturaquarium der Welt entstehen und so arbeitete ein interntionales Team junger – bis dahin international größtenteils weniger bekannter – Aquascaper hart dafür, Amanos Vorstellungen unter dessen Anweisungen umzusetzen und so das Meisterwerk innerhalb einer Woche entstehen zu lassen.

Aquascapingworkshops mit Jurijs Jutjajevs (LERNSCAPEN)

Jurijs Jutjajevs, hier bei einem Workshop in Hannover, war einer von zwei deutschen Aquascapern, die am größten Naturaquarium der Welt mitbauen durften.

Die Planung dafür, bei ADA Japan, dauerte zu dem Zeitpunkt bereits zwei Jahre an. Es wurde genau skizziert, was wo sein sollte, genau berechnet, wieviele Steine man in etwa verwenden wollte, wieviele Wurzeln, wieviel Soil etc. Alles war so gut geplant, dass am Ende nur verschwindend geringe Mengen „zu viel“ waren. Bei der Größe des Aquariums eine wahre Leistung.

Über die ADA-Vertretungen in Europa ließ sich Amano dann Nachwuchstalente vorschlagen, aus denen er seine „Mannschaft“ auswählte. Aus Deutschland durften Jurijs Jutjajevs (LERNSCAPEN) und Daniel Metzer (We Scape) an dem Projekt teilnehmen und machten sich auf in eine Woche voll harter Arbeit, umfangreichen Erfahrungen und bleibenden Eindrücken.

MIttendrin dank Facebook & Co.

Weiterlesen

ADA Nature Aquarium Seminar am 22.10. im Mega Zoo Düsseldorf

Hallo Ihr Lieben,

am 22.10. findet das nächste ADA Nature Aquarium Seminar statt – dieses mal mit Jörg Buhlmann (european aquaristics/ADA Deutschland) und Filipe Cuewll (Mega Zoo Düsseldorf) im Mega Zoo Düsseldorf.

Filipe Cuewll in Action

Filipe Cuewll (rechts) zeigt Euch, auf was Ihr beim Aquascaping achten müsst.

ADA Nature Aquarium Seminare sind soetwas wie ein Aquascaping-Workhop+. Hier lernt Ihr alles, was Ihr wissen müsst, um ein schönes und langfristiges Aquascape zu gestalten. Lasst Euch von den beiden Profis zeigen, auf welche Schritte es ankommt, welche Tipps Ihr beim Einrichten beachten solltet und wie Ihr das Aquarium später am besten pflegt. Lasst Euch inspirieren von dem, was Jörg und Filipe da so zaubern und nehmt einige Anregungen für Euer nächstes Projekt mit. Weiterlesen

News: ENAC – Neuer Nano-Aquascaping-Contest in Hamburg

Hallo Ihr Lieben,

in Sachen Aquascaping-Contests können wir uns dieses Jahr wirklich nicht beschweren, denn schon wieder steht ein neuer Wettbewerb in den Startlöchern:

Mit der ENAC – European Nano Aquascaping Competition – geht der DPS-Verlag, der u.a. bisher als Veranstalter von Messen in Dortmund und Nürnberg bekannt ist, jetzt mit eigenem Aquascaping-Contest an den Start.

Mit dem EANC geht in Hamburg ein neuer Nano-Aquascapin-Contest
an den Start. (Bild: DPS Verlag)

Der von Aquael und JBL gesponsorte Wettbewerb versteht sich als Europameisterschaft im Nano-Aquascaping und kürt den „Europameister“ am Messesonntag (10. April 2016) auf den Hamburger Vivaristik Tagen. Weiterlesen

AZoo FLEXI Mini Scape Set by Oliver Knott

Anzeige | Produktmuster

Hallo Ihr Lieben,

wie geht es Euch? Habt Ihr noch Weihnachtsgeld übrig? Und plant Ihr vielleicht Euch mal im Scapen zu versuchen oder sucht einfach ein tolles neues, kleines Aquarium? Ich hätte da vielleicht was 😉

Seit kurzem hat European aquaristics mit dem AZoo FLEXI Mini Scape Set by Oliver Knott ein schönes kleins Aquarienset auf dem Markt, das sicher nicht nur das Herz von Aquascapern höher schlagen lässt.

Das neue AZoo FLEXI mini Scape Set by Oliver Knott ist ein vielversprechendes,
qualitativ hochwertiges Aquarienset, für Scaper und Nano-Aquaristen.

Das Set besteht aus einem hochwertigen Weißglas-Nanoaquarium, einer FLEXI mini LED Leuchte – wahlweise in schwarz oder silbern – und einem Rucksackfilter. Alle Komponenten sind in enger Zusammenarbeit mit Profi-Aquascaper Oliver Knott ausgewählt und zusammengestellt worden. Ihr habt hier also die „Garantie“, entsprechende Qualität zu kaufen – nicht zuletzt auch, da European aquaristics mit ADA Deutschland bereits seit langem für hochwertige Aquascaping-Produkte steht.

Kurz nach der Markteinführung im November diesen Jahres habe ich von European aquaristics eins der Sets zur Verfügung gestellt bekommen, um es Euch vorzustellen. Da ich bereits schon vorher sehr an diesem Set interessiert war, tu ich das hiermit sehr gerne 😉

Die oben getippte Beschreibung findet man ja so sicher bereits bei jedem Händler, der das Set führt und auch immer mal auf Facebook oder in Foren. Was Ihr wirklich für Euer Geld bekommt, werde ich Euch jetzt zeigen:

Die Verpackung:

Viel zu lesen: Auf der Verpackung
findet man alle nötigen Infos
zur stylischen LED Leuchte.

Zugegeben, letztendlich ist die Verpackung wohl das Unwichtigste am ganzen Produkt, aber da der erste Eindruck zählt, schaue ich auch hier gerne genauer hin:
Dem aktuellen Trend – gerade für Scaping-Aquarien – entsprechend, ist das Aquarium nur jeweils unten und oben mit einer stabilen Kartoneinfassung geschützt. Der Mittelteil des Aquariums liegt frei, das spart sicher zum Einen Geld, sieht aber natürlich auch netter aus, als ein kompletter Karton UND man kann sich direkt einen Eindruck von der Verarbeitung des Aquariums machen, die sich wirklich nicht verstecken muss. Aber dazu später mehr 😉
Natürlich würde ein komplett geschlossener Karton das Glas mehr schützen, aber da, wie oben schon gesagt, mittlerweile viele Aquarien so verpackt werden und die Abmessungen des Aquariums durchaus zu handhaben sind, mache ich hierfür keine Abstriche für einen guten Eindruck.

Die Umverpackung selbst ist in mattschwarz gehalten, was das Set schon im Karton hochwertig wirken lässt. Aufgedruckt sind das FLEXI-M Logo auf der Ober- wie auf der Vorderseite der oberen Abdeckung. Außerdem sind noch die Maße des Aquariums sowie die Internetadresse aufgedruckt.

Da das natürlich etwas wenig an Information ist und auch ein mit Leuchte und Filter „gefülltes“ Aquarium optisch weniger ansprechend wirkt, ist von innen noch eine bedruckte Pappblende rundherum gelegt. Hier findet Ihr dann nochmal nähere Angaben zur FLEXI mini LED.

Über den Filter – das finde ich für die Verpackung eines Sets etwas schade – findet man nicht mehr Informtionen. Dafür müsste man das Set dann auspacken, was mit dieser Art ver Verpackung aber nahezu unmöglich ist. Allerdings ist der Filter auch eher zweitranging und die FLEXI mini LED eindeutig das Herzstück.

Filter und LED Leuchte sind im Aquarium nochmal
ordentlich in Kartons verpackt.

Die LED Leuchte und der Hang-on-Filter sind, in dem Aquarium gelagert, nochmal einzeln in Kartons verpackt. Die FLEXI mini in ihrer bekannt hochwertigen verpackung, der Filter in einem unscheinbaren schwarzen Karton, auf dem lediglich die Bezeichnung aufgedruckt ist. Aber dass die Verpackung eigentlich das Unwichtigste an so einem Set ist, hatten wir ja oben schon 😉

Das Aquarium

Das kleine Glasaquarium ist insgesamt
sehr hochwertig verarbeitet.

Das im FLEXI mini Scape Set enthaltene Aquarium ist ein 16 Liter Weißglasaquarium mit den Maßen 32 x 21 x 24 cm ist transparent verklebt und insgesamt sehr hochwertig verarbeitet. Alle Kanten sind bündig und sauber verklebt, die Glasränder sind rundherum abgeschliffen, sodass eine saubere, weiche Kante entsteht, die sich nicht nur angenehm anfasst, sondern das hochwertige Erscheinungsbild auch abrundet.

Das Aquarium kommt mit passender
Unterlage. Ein echtes Plug ’n‘ Play
Aquarienset.

Praktisch ist, dass mit dem Aquarium auch eine passende Unterlage mitgeliefert wird. Hier muss man also nicht extra los, sondern es fügt sich zu einem „Plug ’n‘ Play“ Set. Genau mein Geschmack 🙂
Ebenso wie z.B. bei den Dennerle Cubes, solltet Ihr hier aber an die Unterlage denken, wenn Ihr das Set auspackt. Das Aquarium steht bereits in der Verpackung auf der Matte, die dann häufig im Karton übersehen wird, wenn man das nicht weiß.

Der Filter

Zu dem FLEXI mini Scape Set gehört, neben der Lampe, die wohl das eigentliche Highlight ist, auch ein kleiner Hang on Filter. Im Speziellen ist das ein AZoo Mignon.
Verpackt ist der kleine Filter, relativ unscheinbar, in einem schwarzen Karton, auf dem lediglich die nötigsten (technischen) Informationen abgedruckt sind.
In dem Karton befindet sich zusätzlich noch eine kurze, mehrsprachige Gebrauchsanleitung. Viel zu Lesen gibt es hier nicht, aber alles völlig ausreichend.
Der Filter selber ist im Karton nochmal in Plastikfolie eingepackt, sodass hier die Einzelteile keine Kratzer bekommen. Sowas finde ich immer ganz nett 🙂

Der Filter ist aus transparentem
Kunststoff gefertigt, was ihn optisch
interessant wirken lässt.

Gefertigt ist er aus transparentem Kunststoff, der leicht schwarz eingefärbt ist und im Gesamten relativ stabil wirkt. Ist ja nicht ganz uninteressant 😉
Optisch ist er damit durchaus in Ordnung. Natürlich ist es nie ein Schmuckstück, einen Filter im oder am Aquarium zu befestigen, aber ein Außenfilter mit Glasware würde für so ein Set wohl den Rahmen sprengen. Insofern ist das eine gute Lösung, finde ich.

Der AZoo Mignon-Hang-on-Filter
ist u.a. mit einer kleinen Filterpatrone
ausgestattet.

Der AZoo Mignon Filter ist  komplett mit Filtermaterial bestückt. Im Genauen heißt das eine kleiner Filterschwamm und eine kleine Filterpatrone, die aus einem Kunststoffgitter und einer fest montierten Vliesrückwand besteht und mit ein wenig Aktivkohle gefüllt ist.
Der kleine Nachteil hier ist, dass man den kompletten Einsatz austauschen muss, und nicht einzelne Teile wechseln kann. Bei Bedarf tut es aber sonst auch ein 2. feinerer Filterschwamm.

Durch das herausnehmbare
Mittelstück kann das Ansaugrohr
verkürzt werden.

Der Filtereinlass besteht aus drei Einzelteilen, sodass man das Ansaugrohr hier in zwei Längen einstellen kann. Das ist natürlich zum Einen spannend für unterschiedlich hohe Aquarien, aber sicher auch für entsprechend hoch oder niedrig gearbeitee Scapes. 🙂

Dank mitgeliefertem Aufsteck-
schwamm ist der Filter auch
garnelensicher.

Für uns Wirbellosenfreunde sei noch erwähnt, dass er Einlass mit einem mitgelieferten Schwammaufsatz garnelensicher gemacht werden kann.Schnecken können, wenn sie es drauf anlegen, über den Auslass in den Filter kriechen. Hier kann man ggf. mit einem kleinen Filterschwamm gegenarbeiten, der dein Auslass etwas besser verschließt.
Die Durchflussmenge des Filter ist übrigens über ein kleines Rädchen regelbar. Auch soetwas finde ich immer wichtig.

Zum Reinigen lässt sich der kleine Filter in eigentlich alle Einzelteile zerlegen. Hier bleibt also kein Wunsch offen. Genau so einfach lässt er sich dann auch wieder zusammenbauen.

Im laufenden Betrieb ist der Filter relativ leise. Sehr geräuschempfindliche Menschen könnte ggf. das leise Surren des Motors stören, das ich persönlich aber sehr gut ausblenden kann.
Was zu lauteren Vibrationen kommen kann, ist allerdings die lose aufgelegte Filterabdeckung. Auch das finde ich nicht in einer Lautstärke, mit der man nicht leben kann, aber sicher wird es den Einen oder Anderen stören. Dem kann man aber natürlich entgegenwirken, indem man die Abdeckung einfach nicht nutzt oder ggf. mit irgendwas abpolstert. Es ist also jedenfalls nichts, das man nicht in den Griff bekommen kann 😉

Wer jetzt noch auf technische Details wartet, dem fasse ich auch diese natürlich gerne zusammen 😉
Die Durchflussmenge des Filters beträgt 150 l pro Stunde bei einem Verbrauch von 4 Watt / 220–240 Volt.

FLEXI mini LED

Die FLEXI mini LED ist wohl das Herzstück des Scape Sets und besticht
nicht nur durch ihre Optik.

Die FLEXI mini LED Leuchte ist für mich das eigentliche Herzstück des ganzen Sets. Eigentlich bin ich Fan dieser Leuchte, seit es sie gibt und – soviel vorweg – die Begeisterung hat nicht nachgelassen, als ich sie in den Händen hatte.
Verpackt ist die schöne LED in dem bekannten, hochwertigen Karton, in dem sie auch einzeln zu kaufen ist. Und hier ist schon wirklich das Auspacken ein kleines Highlight. Ja, mit sowas kann man mich begeistern 😉

Rein optisch, finde ich, ist die FLEXI mini LED aktuell die schönste LED Leuchte für Nano-Aquarien auf dem Markt. Als komplettes Gehäuse aus einem Aluminiumblock gefertigt, weist sie keinerlei unstörende Kanten oder Fugen auf und ist sehr filigran verarbeitet.

Die verbauten Vollspekturm LEDs sind
leistungsstark und lassen die Farben in
vollem Glanz wirken.

Aber auch mit den „inneren Werten“ braucht sich die FLEXI mini LED nicht zu verstecken:
Die in der Leuchte verbauten „FLEXI-mini HCRI LED SP“ sollen laut Hersteller dreimal so hell sein, wie vergleichbare Lichtquellen mit gleichem Volumen und sollen, dank Vollspektrum, alle Farben im Aquarium möglichst naturgetreu wiedergeben.

Zusätzlich sollen die verbauten LEDs, im Vergleich zu herkömmlichen Leuchtstoffröhren, einen zweifachen Photosyntheseeffekt bei den Pflanzen erzielen.

Zugegeben, ob die Leuchte jetzt dreimal heller als ein Wettbewerbsprodukt ist und ob sie den doppelten Photosynthese-Effekt erzielt, kann ich mit meinen Mitteln hier nicht nachprüfen. Bis mein Scape Set eingerichtet ist, schmückt sie allerdings meinen 20 Liter Nano Cube und da bin ich so überzeugt, dass diesen auch weiterhin eine FLEXI mini beleuchten darf. 🙂

Für Arbeiten im Aquarium lässt
sich die FLEXI mini LED
bequem zur Seite drehen.

Übrigens hat die FLEXI mini LED noch einen entscheidenden Vorteil gegenüber so manch anderer Leuchte: Sie lässt sich bequem zur Seite klappen.
Durch ein Scharnier zwischen Befestigungsfuß und Leuchtenkörper kann man die Leuchte um 90 Grad zur Seite drehen und so uneingeschränkt am Aquarium arbeiten, ohne dass man die Leuchte abnehmen muss. Praktisch ist, dass man so natürlich auch weiterhin Beleuchtung im Aquarium hat, die mir persönlich sonst manchmal fehlt, wenn es nötig ist, die Beleuchtung abzunehmen.

Befestigt wird die LED mit zwei
Edelstahlschrauben.

Einen kleinen Punktabzug gibt es für mich für die Befestigung:
Befestigt wird die Leuchte mit einem Alufuß und Edelstahlschrauben am Aquariumrand. Die Schrauben haben einen Kreuzschlitz und sind ansonsten am Rand glatt. So richtig angenehm festdrehen lässt sich der Fuß damit (für mich) nicht. Und auch das Lösen musste ich, als ich die Leuchte umgesetzt habe, mit Hilfe eines Schraubendrehers erledigen.

Zum Schutz des Glases sind die
Schrauben mit Gumminoppen
versehen.

Innen sind die Schrauben übrigens mit Gumminoppen überzogen, die den Druck aufs Glas etwas abmildern.
Logischerweise solltet Ihr trotzdem nicht zu fest drehen, aber das versteht sich ja eigentlich von selbst 😉

Fazit

Wie von European aquaristics, die u.a. Deutschland-Distributor für die Premiummarken ADA und IFALOS sind, und einem Aquascaping-Profi wie Oliver Knott, nicht anders zu erwarten war, ist das FLEXI mini Scape Set absolut empfehlenswert für alle, die im Nano-Bereich „das Besondere“ zu einem erschwinglichen Preis suchen.
Mit einer UVP von aktuell um die 170 Euro höre ich zwar oft, dass das Set „ganz schön teuer“ sei, dem kann ich aber guten Gewissens entgegen halten, dass man hier wirklich qualitativ hochwertige Produkte bekommt und die FLEXI mini LED alleine schon knappe 100 Euro kostet.
Natürlich gibt es sicherlich günstigere Alterntiven, aber wer auf Weißglas und Design steht, kommt an diesem Set kaum vorbei.
Mit seiner geringen Größe eignet sich das Set optimal für die meisten Garnelen- und Schneckenarten – und natürlich auch einfach zum Scapen 😉

Bei mir wird es ein Fotoaquarium werden, da ich hierfür das Weißglas und die gute Beleuchtung sehr schätze. Natürlich wird dann auch die Einrichtung dokumentiert.

Kaufen könnt Ihr das Set übrigens bei den verschiedensten Läden und Online-Shops, die bisher u.a. auch schon die FLEXI mini im Programm hatten. Da werdet Ihr sicher mindestens einen kennen 😉 Wenn nicht, versucht es mal in Eurer Mega Zoo Filiale oder bei Biconeo oder dem Garnelenhaus 🙂

Was haltet Ihr von dem Set? Ist es interessant für Euch? Warum nein oder warum ja? Oder habt Ihr schon eins oder plant es anzuschaffen? Was kommt rein?
Schreibt mir einfach Eure Meinung dazu in die Kommentare. Ich freu mich! 🙂

Eine komplette Fotostrecke über das Unboxing des FLEXI mini Scape Sets findet Ihr übrigens auf meiner Facebook-Seite.

Liebe Grüße

Anja

ADA Workshop in Duisburg – so war’s…

 Aqua Scape im Iwagumi Stil von Jurijs Jutjajevs / ADA Workshop Duisburg

Am Samstag war bei Zajac in Duisburg ADA Workshop mit Oliver Knott und Jurijs Jutjajevs. Da wir quasi um die Ecke wohnen, war es ja garkeine Frage, ob wir dort erscheinen.
Also Gelegenheit genutzt und hingefahren 🙂 Leider erst Nachmittags, da mein Freund vormittags arbeiten musste. Aber die 15 Uhr Veranstaltung haben wir „mitgenommen“.
ADA Aquascaping Workshop, Einrichtung eines 60 l Aquariums im Iwagumi Stil, also mit Steinformation. Weiterlesen