Aus für die Hamburger Vivaristik Tage. Die ENAC geht weiter

Hallo Ihr Lieben,

die Hamburger Vivaristik Tage liegen jetzt eine Weile zurück und der Veranstalter DPS hat mittlerweile seine Resumé gezogen.

Die Hamburger Vivaristik Tage werden nach nur einmaliger Durchführung leider nicht mehr stattfinden. (Bild: DPS Verlag & Messen)

Die Hamburger Vivaristik Tage werden 2017 – nach nur einmaliger Durchführung – leider nicht mehr stattfinden. (Bild: DPS Verlag & Messen)

Obwohl ich finde, dass das Angebot, gerade für Schnäppchenjäger und Shoppingwütige, für den Bereich Aquaristik sehr ordentlich war, scheint der Publikumsmagnet gefehlt zu haben. Die vom Veranstalter erwarteten Besucherzahlen blieben leider weit unterschritten. Ein bisschen schade, finde ich, da sicher, nicht nur ich, vom Großraum Hamburg etwas anderes erwartet habe.

Veranstalter Michael J. Schönefeld (DPS Verlag & Messen)  möchte daher nicht weiter auf den Veranstaltungsort Hamburg setzen, womit das Aus für die Hamburger Vivaristik Tage, nach nur einer Messe, – erstmal – beschlossene Sache ist.

ENAC wird in Dortmund fortgesetzt

Ebenfalls erstmalig fand dieses Jahr, im Rahmen der Hamburger Vivaristik Tage, die ENAC – European Nano Aquascaping Competition – statt. Der von DPS veranstaltete Aquascaping-Contest versteht sich selbst als Europameisterschaft im Aquascaping. Und tatsächlich waren hier, bereits im ersten Jahr, internationale Einsendungen vertreten.

Die ENAC – European Nano Aquascaping Competition – zieht ab 2017 nach Dortmund.

Die ENAC – European Nano Aquascaping Competition – zieht ab 2017 nach Dortmund.

Für die Teilnahme am ENAC musste vorab ein 30 Liter Cube eingerichtet werden, der dann persönlich zum Veranstaltungsort gebracht wurde. Eine renommierte Jury bewertete dort die ausgestellten Arbeiten.

Dieses Konzept schien insgesamt so gut anzukommen, dass die ENAC zukünftig in Dortmund auf den aqua EXPO Tagen fortgeführt wird. Wie ich finde, eine gute Entscheidung, die das Thema Naturaquaristik und Aquascaping weiter festigen und auch für Neulinge noch interessanter und spannender machen dürfte.

Ich persönlich bin gespannt, wie sich dieser Aquascaping-Wettbewerb entwickelt und ob er sich auf Dauer etablieren kann. Die Idee ist gut. Und auch, wenn ich für eine „richtige“ Europameisterschaft auch eine europaweite Qualifikation erwarte, sodass nicht jeder an der Endrunde teilnehmen kann, so mag ich die Möglichkeit, hier auch Werke nicht deutscher Scaper bewundern zu können. Ein bisschen internationaler Austausch und ensprechende Inspiration ist immer eine gute Sache! 🙂

Liebe Grüße

Anja

 

Veröffentlicht in: News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *